Project Cars – Keine Fassung für die Nintendo Switch geplant

Neben den Versionen für PC, PlayStation 4 und Xbox One, sollte Project Cars ursprünglich auch für Nintendos WiiU erscheinen. Diese wurde allerdings wegen technischen Problemen mit der Konsole nie veröffentlicht. Stattdessen wies man darauf hin, dass es möglicherweise eine Version für die kommende Generation von Nintendo geben wird. Doch auch aus diesem Plan scheint vorerst nichts zu werden.

So hat ein Fan nun via Twitter bei Slightly Mad nachgefragt, ob Project Cars für die Nintendo Switch erscheinen wird. Daraufhin antworteten die Entwickler, dass man aktuell keine Fassung für die Konsole des japanischen Herstellers plant.

Project Cars – Doch keine Version für die Wii U

Ursprünglich plante Entwickler Slightly Mad Studios eine Umsetzung von Project Cars für die Wii U. Doch bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass das Entwicklerteam mit enormen Problemen zu kämpfen hat. So soll das Spiel zwar auf Nintendos Konsole funktionieren, jedoch nur mit einer sehr niedrigen Framerate dargestellt werden. Nun meldet sich Studioleiter Ian Bell erneut zu Wort. So soll Project Cars „zuviel für die Wii U“ sein. Er gibt jedoch auch an, dass die Entwickler eine Version für die Konsole nicht sicher ankündigten. Möglicherweise erscheint Project Cars jedoch auf der kommenden Nintendo Konsole NX.

Project Cars – Über eine Millionen verkaufte Exemplare

Dass Project Cars nicht einfach irgendein Rennspiel ist, hat sich bereits in unserem Test zum Spiel gezeigt. Doch nun veröffentlichen Entwickler Slightly Mad Studios und Publisher Bandai Namco Games beeindruckende Verkaufszahlen zum Rennspiel. So sollen mittlerweile über 1 Millionen Exemplare verkauft worden sein.

Studioleiter Ian Bell bei Slightly Mad Studios, gibt an, dass der Erfolg vor allem durch die gute Zusammenarbeit mit der Community ermöglicht wurde. So erhielt das Entwicklerstudio täglich Feedback zu den veröffentlichten Vorab-Versionen des Spiels. Nur hierdurch, wussten die Entwickler, was verbessert werden muss und welche Inhalte noch zum Spiel hinzugefügt werden müssen. Obwohl Slightly Mad durch das umfangreiche Feedback wusste, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht, konnten die Entwickler erst nach den ersten Wertungen begreifen, wie gut Project Cars bei den Medien und Spielern ankommt.

Zudem gibt Ian Bell an, dass sich die jahrelange Arbeit der Entwickler, aufgrund der hohen Verkaufszahlen, gelohnt hat. Außerdem erwähnt er, dass das Entwicklerteam sehr bald über die Zukunft von Project Cars sprechen wird.

Project Cars – Schwierigkeiten mit der WiiU-Version beim Entwickler

Seit dem 7. Mai 2015 ist Project Cars nach mehreren Verschiebungen endlich für PC, PlayStation 4 und Xbox One erschienen. Nur WiiU-Spieler müssen noch auf das Rennspiel von Slightly Mad Studios warten. Doch wie es aussieht, könnte das noch etwas länger dauern, denn Ian Bell, Chef der Slightly Mad Studios, berichtet von Problemen mit der Version für die WiiU. So soll das Spiel auf der Konsole von Nintendo gerade einmal mit etwa 23 fps bei einer Auflösung von 720p laufen.

So hoffte das Entwicklerstudio auf die Ankündigung einer neuen Konsole von Nintendo auf der E3. Doch Ian Bell wurde darauf aufmerksam gemacht, dass eine neue Hardware von Nintendo auf der E3 bereits ausgeschlossen ist. Daraufhin antwortet Bell mit der Aussage, dass es möglich ist, Project Cars mit stabilen 30fps auf der WiiU zu veröffentlichen. Dies würde jedoch einen enormen Aufwand bedeuten und in der Zwischenzeit könnte es ja sein, dass eine neue Konsole von Nintendo erscheint. Ob Project Cars nun noch für die WiiU erscheint oder nicht, ist aktuell noch unklar.

Project Cars – So sieht die PS4-Version im Vergleich zur PC-Version aus

Wie bei eigentlich fast jedem Spiel, kann die PlayStation 4 auch bei Project Cars nicht mit dem PC mithalten. Nun gibt Entwickler Slightly Mad Studios bekannt, wie sich die Konsolenversion im Vergleich zur PC-Version aussehen wird. So soll es bei den Fahrzeugen und den Rennstrecken etwa so gut aussehen, wie in High-Settings auf dem PC. Bei der Qualität der Schatten sieht die PS4-Version jedoch nur in etwa so hochwertig aus, wie auf dem Heimrechner in Medium-Settings. Zudem wurde von Slightly Mad Studios via Neogaf bekanntgegeben, dass auf der PlayStation 4 Enhanced Quality Anti-Alaising (EQAA) verwendet wird, anstatt des üblichen FXAA.

Project Cars – Nachfolger bereits in Planung?

Am 7. Mai 2015 wird das Rennspiel Project Cars von Slightly Mad Studios, nach einigen Verschiebungen, endlich für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Doch bereits vor Release gibt es Anzeichen auf einen möglichen zweiten Teil des Spiels. So gibt Studioleiter Ian Bell von Slightly Mad Studios in den Foren von Wolrd of Mass Development bekannt, dass „pCARS2“ auf die Gleiche Art finanziert werden soll, wie auch der erste Teil. So wird die Crowdfounding-Kampagne eröffnet werden, wenn „pCARS1“ auf dem Markt erhältlich ist.

Project Cars – Spiel erreicht Gold-Status

Zwar gibt es immer noch keinen offiziellen Releae-Termin von Project Cars, allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass das Rennspiel fertiggestellt ist. So twettete Creative Director Andy Tudor kürzlich einen Tweet auf Twitter mit dem Inhalt „#ffd700“. Dabei handelt es sich um die Farbe Gold in hexadezimalen Code. Dies weist darauf hin, dass das Spiel den Gold-Status erreicht hat. Dadurch könnt ihr damit rechnen, dass der Release-Termin bereits bald bekanntgegeben wird.

Project Cars – Xbox One-Version nicht in 1080p

Ursprünglich wurde von den Entwicklern bekanntgegeben, dass versucht wird, Project Cars sowohl auf der PlayStation 4 als auch auf der Xbox One eine Auflösung von 1080p bei 60 fps zu erreichen. Nun teilt Entwickler Slightly Mad Studios jedoch mit, dass dieses Ziel nur auf der Konsole von Sony erreicht wurde. So können sich PS4-Spieler auf 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde freuen. Nutzer der Xbox One-Version hingegen, können das Rennspiel bei einer Auflösung von 900p mit 60 fps genießen.

Informationen zur Auflösung auf der Wii U gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Hier werden jedoch noch Informationen folgen. PC-Spieler können das Rennspiel in einer Auflösung bis 12K spielen.