No Man’s Sky – Weiterer Patch 2.05 für die PC-Version

Erst vor wenigen Stunden berichteten wir davon, dass ein neues Bug-Fix-Update für No Man’s Sky Beyond veröffentlicht wurde. Dieses war notwendig, um die Ursachen von Abstürzen des Spiels auf der PlayStation 4 und der Xbox One zu beheben.

Nun folgt ein Update für die PC-Version, welches das Spiel auf die Version 2.05 hebt und in Kürze auch für die Konsolen-Fassungen verfügbar sein wird. Hier dauert das Veröffentlichen von Patches grundsätzlich länger, da diese zuvor immer von Sony bzw. Microsoft zertifiziert bzw. freigegeben werden müssen. Auf der offiziellen Website heißt es nun:

Noch einmal vielen Dank an alle, die Beyond spielen, insbesondere an diejenigen, die sich die Zeit nehmen, aufgefallene Probleme über Zendesk oder die Absturzberichte der Konsole zu melden.

Auch macht man noch einmal darauf aufmerksam, dass man dem Feedback der Spieler gerecht werden möchte und deshalb einige Stabilitätsprobleme behoben hat. Diese sind ab sofort für die PC-Version via Steam verfügbar und umfassen mehrere Optimierungen. Ein Großteil bezieht sich tatsächlich auf Abstürze, welche z.B. durch das Rendering oder durch die Volllast des Arbeitsspeichers aufgetreten sind. Auch gab es Probleme mit der Framerate, nachdem das Space Anomaly besucht wurde. Die vollständigen Patchnotes findet ihr auf der offiziellen Seite zum Spiel.

Bei No Man’s Sky Beyond handelt es sich bereits um das zweite große Update für das Adventure von Hello Games. Welche Neuerungen und Änderungen dieses mit sich bringt, haben wir euch hier zusammengefasst.

No Man’s Sky – Beyond Update startet mit Problem, erster Fix verfügbar

Mit „Beyond“ ist seit gestern das zweite große Update für No Man’s Sky erschienen. Zwar soll dieses zahlreiche neue Features und Verbesserungen mit sich bringen, doch ein paar Fehler scheinen sich trotzdem eingeschlichen zu haben. Auf der offiziellen Website zum Spiel heißt es:

No Man’s Sky: Beyond wurde erst gestern veröffentlicht und wir sind überwältigt von der Anzahl an Spielern, die bereits Zeit damit verbracht haben, das Update zu genießen. Es ist unglaublich zu sehen, wie viele Spieler sich so schnell nach der Veröffentlichung mit den neuen Funktionen beschäftigen. Es ist uns ein großes Anliegen, all eure enthusiastischen und unterstützenden Kommentar zu lesen.

Doch genau bei diesen Kommentaren waren leider nicht nur positive Meldungen dabei. Einige Spieler berichten nämlich von Abstürzen auf der PlayStation 4 und Xbox One und konnten bisher möglicherweise noch nicht viel von dem neuen Update sehen. Für dieses Problem steht ab sofort ein Update zur Verfügung, welches das Spiel auf die Version 2.04 bringt.

Das entsprechende Changelog umfasst daher auch nur zwei Zeilen:

  • Einige Abstürze auf PlayStation 4 und Xbox One behoben, welche durch das Rendern von großen Texturen verursacht wurden.
  • Anpassung der Speicherverwaltungseinstellungen auf PlayStation 4 und Xbox One, um eine Reihe von Abstürzen zu beheben.

Das Changelog im englischsprachigem Original findet ihr auf der offiziellen Website zum Spiel.

No Man’s Sky – Beyond Update inkl. Changelog verfügbar

Mit Beyond hat No Man’s Sky heute das zweite große Update erhalten. Die Entwickler selbst sind der Überzeugung, dass sich dieses mehr wie ein Sequel und weniger wie eine Aktualisierung des bestehenden Spiels anfühlt.

Das setzt natürlich zahlreiche Änderungen voraus. Eine entsprechende Übersicht haben die Verantwortlichen auch bereits auf der offiziellen Website zum Spiel zur Verfügung gestellt. Und tatsächlich ist man ein bisschen beschäftigt, wenn man bis nach unten durchscrollen bzw. lesen will. Doch fassen wir einmal die Highlights zusammen. Den Anfang macht hier die neu dazugekommene Unterstützung von Virtual Reality. Der Support beschränkt sich derzeit auf Steam VR und PlayStation VR. Während des Spielens soll ein reibungsloser Wechsel zwischen dem „normalen“ Gameplay und VR-Gameplay möglich sein.

Auch am Multiplayer gab es Änderungen. Das Space Anomaly schafft hier nun auf allen Plattformen Sitzungen von bis zu 16 Spielern. Im Rest des Universums sind 4 bis 8 Spieler auf den Konsolen und 4 bis 32 Spieler auf dem PC möglich. Im Multiplayer wird auch kein Unterschied zwischen „normalen“ Nutzern und Virtual Reality Nutzern gemacht. Sie können demnach in der gleichen Sitzung zocken.

Perfekt für den Multiplayer ist auch der neue Social Hub, welcher eine vereinfachter Kommunikation mit euren Freunden erlaubt. Darüber können beispielsweise gemeinsame Missionen gestartet werden oder die Bases von anderen Nutzern besucht werden. Die weiteren Änderungen beziehen sich z.B. auf dynamische NPCs, das Virtual Reality User Interface, die Galaxy Map oder auch das Bauen einer Base. Die vollständige Liste an Änderungen könnt ihr dem englischsprachigem Changelog entnehmen.

No Man’s Sky – Beyond soll sich mehr wie ein Sequel anfühlen

Mit „Beyond“ arbeiten die Entwickler von Hello Games derzeit fleißig an einem neuen Update für No Man’s Sky.

Dieses soll eine Reihe von neuen Inhalten in das Spiel bringen. Dazu hört unter anderem ein neuer Hub-Bereich oder auch die Haltung von Tieren. Darüber hinaus dürfen sich Spieler auf ein voll funktionsfähiges Logik- Und Elektrosystem freuen, welches so fortschrittlich sei, dass man im Spiel eine eigene Version von Rocket League nachbauen kann.

Obendrauf gibt es dann auch noch die VR-Unterstützung. Dadurch soll sich das Update eher wie Fortsetzung von No Man’s Sky anfühlen. Als Vergleich nannte Sean Murray das NEXT-Update, welches dem Spiel damals aus der schweren Zeit geholfen hat.

Erscheinen wird das Update übrigens am 14. August 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

No Man’s Sky – Sean Murray spricht über eine mögliche Switch-Version

Vor genau drei Jahren haben die Entwickler von Hello Games „No Man’s Sky“ veröffentlicht. Entgegen der Erwartungen, ist damals reichlich Kritik bei den Verantwortlichen eingetroffen. Zwischenzeitlich sah es sogar danach als, als würden die Entwickler das Spiel aufgeben.

Doch mit zahlreichen Updates und Verbesserungen, ist es Hello Games tatsächlich gelungen, das Spiel in eine positive Richtung zu biegen. Inzwischen sorgt No Man’s Sky auch für jede Menge Begeisterung und die Anzahl der Spieler ist gestiegen.

Möglicherweise könnte die Zielgruppe in Zukunft sogar noch weiter wachsen. So hat sich Sean Murray, Mitgründer von Hello Games, nun zu einer möglichen Switch-Fassung des Titels geäußert. Bislang ist dieser nur für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

Es ist mega interessant. Ich liebe die Switch. Wir sind allerdings sehr auf das konzentriert, was wir gerade machen. Wir haben viel Arbeit für die PlayStation VR geleistet, um das Spiel dafür zu optimieren. Ich fände es also interessant zu sehen, was möglich ist. Aber im Moment sind wir sehr darauf konzentriert, was wir gerade machen.

Mit einer baldigen Veröffentlichung für die Nintendo-Konsole sollten Fans also nicht rechnen. Allerdings wirkt es aufgrund der Aussage auch nicht sonderlich unwahrscheinlich, dass in Zukunft eine Ankündigung von No Man’s Sky für die Switch folgen wird.

No Man’s Sky – Update 1.77 behebt zahlreiche Bugs

Die zuständigen Entwickler von Hello Games haben wieder einmal ein neues Update für No Man’s Sky veröffentlicht. Dieses hebt das Spiel auf die Version 1.77 und behebt zahlreiche Bugs. Neue Inhalte sind nicht hinzugekommen. Die genau Auflistung der Fehlerbehebungen findet ihr im offiziellen Changelog:

  • Fixed an issue where Big Ball would get stuck in the refiner output (any previously broken refiners will now be clear)
  • Fixed an issue where all crystals would be called ‘Unknown’
  • Fixed an issue where the tutorial mission would not advance if the player collected a Hermetic Seal too early
  • Fixed an issue where the mission flow would halt when instructed to build a base for Apollo’s contact if the base already had an Overseer but no large-scale rooms
  • Fixed some crash issues in exocraft races
  • Fixed a hang issue when accessing a mission dialogue at the same time as the mission deadline
  • Fixed a hang issue when accessing the Starship Communicator at the same time as exiting the cockpit
  • Fixed an issue where ancient ruins and crashed freighters could sometimes spawn floating above the surface of planets
  • Adjusted the health of corrupted Sentinels to make them more tough than regular Sentinels
  • Fixed an issue where the advanced mining laser was not required to mine advanced substances
  • Fixed an issue where killing another player with melee attacks would result in an incorrect chat message
  • Addressed a number of photosensitivity issues around the Portal and the enter/exit ship effects
  • Fixed an issue where the terrain manipulator beam would not render on Multi-Tools with one pre-installed at purchase
  • Fixed an issue where resource names could appear multiple times on the planetary readout from space
  • Fixed an issue with collision on some medium-sized rocks
  • Fixed an issue with the Pocket Reality Generator not being buildable indoors
  • Disabled the Analysis Visor while on ladders

No Man’s Sky – Next-Update 1.57 ab sofort für PC verfügbar

Wie die Verantwortlichen auf der offiziellen Website zum Spiel bekanntgegeben haben, dürfen sich Nutzer der PC-Version von „No Man’s Sky Next“ auf ein weiteres Update freuen. Dieses hebt die Version auf die Nummer 1.57 und soll zahlreiche Verbesserungen bzw. Veränderungen vornehmen.

Passend dazu liefern die Entwickler auch einen detaillierten Changelog mit, welcher uns verrät, was sich getan hat. Hauptsächlich geht es dabei um kleinere Fehlerbehebungen in den verschiedensten Bereichen des Spiels. Zusätzlich soll auf die Performance noch einmal optimiert worden sein. Auch wird das Spiel nun deutlich schneller laden, da es auch hier Anpassungen gab. Beim Start des Spiels soll man sich nun ganze 30 Prozent Wartezeit sparen, beim Reisen in ein anderes Planetsystem immerhin fünf bis zehn Prozent.

Auch verbessert wurde die Darstellung von Wolken bei 4K- und 1440p-Auflösungen. Zusätzlich sollen noch einige weitere visuelle Verbesserungen vorgenommen worden sein. Die vollständige Liste findet ihr auf der offiziellen Website zum Spiel.

Das Update wird übrigens auch für PS4 und Xbox One kommen. Einen Termin dafür nannten die Verantwortlichen jedoch noch nicht.

No Man’s Sky – Erscheint im Sommer für die Xbox One

Etwa anderthalb Jahre liegt die Erstveröffentlichung von No Man’s Sky mittlerweile zurück. Noch immer ist der Titel nur für PC und die PlayStation 4 verfügbar. Doch dies soll sich bereits in wenigen Monaten ändern. Wie nun auf der offiziellen Website des Spiels bekanntgegeben wurde, wird No Man’s Sky nämlich im diesjährigen Sommer auch für Microsofts Xbox One erscheinen. Auf der Xbox One X dürfen sich Spieler auf 4K und HDR freuen. Zusätzlich sind Foundation, Pathfinder, Atlas Rises und das ebenfalls angekündigte NEXT-Update mit an Board.

Nun zum erwähnten No Man’s Sky NEXT: Dabei soll es sich um das bisher größte Update für den Titel handeln. Verfügbar gemacht wird es komplett kostenlos. Zu den Inhalten bzw. Änderungen haben sich die Entwickler bisher noch nicht geäußert.