Need for Speed: Heat – Enthüllung heute Nachmittag, Das ist bereits bekannt

Heute Nachmittag ist es endlich soweit: Electronic Arts wird das nächste Need for Speed offiziell enthüllen. Schon vor ein paar Tagen war dafür ein Countdown auf der offiziellen Seite zur Spielreihe aufgetaucht, welcher heute um 15 Uhr deutscher Zeit endet.

Wenig später erfolgte dann auch schon die Freischaltung der YouTube-Premiere, welche bisher nur das Need for Speed-Logo zeigt. Über einen kleinen Fehler auf der offiziellen Facebook-Seite von Need for Speed, wurde dann sogar der Name des Ablegers geleakt: Need for Speed: Heat.

Unter den offiziellen Eintrag bei YouTube gibt es noch die Beschreibung „Burn all limits“ zu lesen. Im Rahmen der Premiere heute Nachmittag wird voraussichtlich nicht viel vom Spiel selbst gezeigt. Mehr oder weniger sicher ist allerdings, dass heute ein erster Trailer zu Need for Speed: Heat gezeigt wird. Was genau uns in diesem erwartet, kann noch nicht abgeschätzt werden. Die Gameplay-Enthüllung findet höchstwahrscheinlich kommende Woche im Rahmen der diesjährigen Gamescom in Köln statt. Zumindest gehen die meisten Fans und auch wir davon aus.

Über Neuigkeiten halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Die Premiere könnt ihr euch ab 15 Uhr hier ansehen:

Need for Speed: Heat – Name des Rennspiels geleakt

In den vergangenen Jahren hatte es die Need for Speed Reihe nicht leicht. Zwar haben die Entwickler von Ghost Games mit „Need for Speed“ und „Need for Speed: Payback“ seit 2015 gleich zwei neue Teile der Franchise veröffentlicht, doch beide sind nicht nur positiv bei den Nutzern anbekommen. Viele Spieler wünschen sich, dass die Entwickler zu den Wurzeln der Reihe zurückkehren.

Möglicherweise wird dies beim kommenden Ableger der Fall sein. Erste Informationen dazu soll es bereits am morgigen Mittwoch, den 14. August 2019, um 15 Uhr deutscher Zeit geben. Dann wird nämlich der erste offizielle Trailer zum Spiel via YouTube veröffentlicht.

Diese Premiere bewirbt EA natürlich auch auf sämtlichen Social-Media-Kanälen des Unternehmens bzw. der Franchise. Doch bei einem Facebook-Post, haben die Verantwortlichen nun ein bisschen mehr preisgegeben, als man möglicherweise wollte. Einer Verlinkung auf Facebook kann nämlich ein Kampagnen-Name entnommen werden, welcher für Marketing-Auswertungen verwendet wird. Konkret gibt es in der URL folgendes zu lesen: „utm_campaign=nfsh_hd_ww_ic_soco_fb_fb-nfs-heat-reveal-trailer“. Damit ist eigentlich bestätigt, dass der kommende Ableger auf den Namen „Need for Speed: Heat“ hören wird.

Dieser Name war in den vergangenen Tagen und Wochen schon mehrfach in diversen Artikeln aufgetaucht. Damals hatten Händler diesen in ihren Produktbeschreibungen genannt.

Die offizielle Bestätigung wird allerdings erst morgen um 15 Uhr folgen, wenn der erste Trailer gezeigt wird. Weitere Informationen und möglicherweise sogar erstes Gameplay-Material wird dann höchstwahrscheinlich im Rahmen der diesjährigen Gamescom gezeigt, welche kommende Woche in Köln stattfindet.

Need for Speed – Neuer Ableger wird am Mittwoch enthüllt

Schon seit Monaten machen Gerüchte und Spekulationen rund um „Need for Speed“ die Runden. Erst kürzlich wurde beispielsweise behauptet, dass der kommende Ableger der Rennspielreihe auf den Namen „Need for Speed: Heat“ hören wird.

Ob dies der Realität entspricht, wird sich übermorgen zeigen. Denn auf der offiziellen Website von Electronic Arts gibt es nun eine entsprechende Countdown-Seite für Need for Speed. Dieser endet diesen Mittwoch, den 14. August 2019, um 16 Uhr deutscher Zeit. Dann wird der Publisher einen neuen Ableger enthüllen.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass an dieser Stelle lediglich ein Trailer gezeigt wird. Eine vollständige Enthüllung inkl. Gameplay wird es dann wohl erst im Rahmen der diesjährigen Gamescom in Köln geben, welche am 20. August startet.

Need for Speed: Payback – So klein fällt der Download auf der Xbox One aus

Bereits am 10. November 2017 wird Need for Speed: Payback für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Neben der Disk-Version, bietet Publisher EA (Electronic Arts) natürlich auch eine digitale Download-Fassung des Titels an.

Bei manchen Spielern sorgen solche Versionen allerdings aufgrund von gigantischen Download-Größen für Probleme. So müsst ihr für Forza Motorsport 7  beispielsweise ganze 100 GB herunterladen. Anders wird dies bei Need for Speed: Payback sein. Laut dem offiziellen Microsoft Store, wird die Xbox One-Version nämlich gerade einmal 17,81 GB auf eurer Festplatte belegen.

Details zu den Versionen für PC und PlayStation 4 gibt es bisher leider noch nicht. Allerdings wird der Download hier wahrscheinlich ähnlich groß ausfallen, wie auf der Microsoft-Konsole.

Need for Speed: Payback – Offizieller Story-Trailer veröffentlicht

Mit Need for Speed: Payback erwartet uns am 10. November 2017 ein neuer Ableger der extrem erfolgreichen Rennspiel-Serie aus dem Hause Ghost Games. Passend dazu machen die Verantwortlichen von Publisher EA (Electronic Arts) aktuell natürlich schon Werbung für den Titel. Unter anderem wurde nun der offizielle Story-Trailer veröffentlicht.

In Need for Speed: Payback werdet ihr übrigens drei verschiedene Charaktere spielen können. Dazu gibt es in der Video-Beschreibung bei YouTube folgende Erklärung: „Stelle dich in der Rolle von Tyler, Mac und Jess einer Vielzahl von Herausforderungen und Events. Jeder Fahrer muss Rennen, Missionen und Herausforderungen meistern, um sich den Respekt der Underground-Szene des Valley zu verdienen – nur so können sie am ultimativen Rennen teilnehmen und das House letzten Endes zu Fall bringen.“

Hier nun der Trailer:

Need for Speed: Payback – Soundtrack ab sofort via Spotify verfügbar

Noch etwas mehr als ein Monat trennt uns vom Release von Need for Speed: Payback für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Mittlerweile haben die Verantwortlichen von Entwickler Ghost Games und Publisher EA (Electronic Arts) auch den offiziellen Soundtrack zum Spiel enthüllt. Diesen könnt ihr euch nämlich ab sofort bei Spotify anhören. Dort umfasst er 45 Songs:

Need for Speed: Payback – Zerstörungskameras können deaktiviert werden

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde zahlreiches Gameplay-Material zum kommenden Need for Speed: Payback veröffentlicht. Hier ist sicherlich den meisten Spielern ein ganz bestimmtes Detail aufgefallen: die Zerstörungskameras. Dabei handelt es sich um eine kleine Zeitlupen-Sequenz, die beim Crash eines Wagens zu sehen war.

Grundsätzlich wirkt diese sehr beeindruckend und stellt den Zusammenstoß der Fahrzeuge auch wunderbar dar, doch manche Spieler sind wohl eher weniger begeistert. Darauf haben die Entwickler von Ghost Games nun auch reagiert und die Möglichkeit geschaffen, das Feature auszuschalten.

Need for Speed: Payback erscheint am 10. November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Need for Speed: Payback – Systemanforderungen der PC-Version enthüllt

Erst kürzlich berichteten wir davon, dass es neues 4K-Gameplay aus der PC-Version von Need for Speed: Payback gibt. Dieses macht vor allem aus grafischer Sicht einen gigantischen Eindruck. Doch welchen Rechner benötigt ihr, damit das Rennspiel auch zuhause so aussieht? Diese Frage wird nun durch die Bekanntgabe der offiziellen Systemanforderungen geklärt:

Minimale Systemanforderungen (720p bei 30 FPS, niedrige Einstellungen):

  • Betriebssystem: 64-bit Windows 7 oder neuer
  • CPU: Intel i3 6300 @ 3.8GHz oder AMD FX 8150 @ 3.6GHz mit 4 Hardware Threads
  • RAM: 6 GB
  • Laufwerk: DVD ROM Laufwerk (nur für die Installation erforderlich)
  • Festplatte: 30GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 750 Ti, GTX 1050 oder vergleichbar
  • DirectX: 11 kompatible Grafikkarte oder vergleichbar
  • Eingabegeräte: Dual Analog Controller
  • Internetverbindung: 192 KBPS oder schnellere Internetverbindung

Empfohlene Systemanforderungen (1080p bei 60 FPS, hohe Einstellungen):

  • Betriebssystem: 64-bit Windows 10 oder neuer
  • CPU: Intel i5 4690K @ 3.5GHz oder AMD FX 8350 @ 4.0GHz mit 4 Hardware Threads
  • RAM: 8GB
  • Laufwerk: DVD ROM Laufwerk (nur für die Installation erforderlich)
  • Festplatte: 30GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1060, oder vergleichbar
  • DirectX: 11 kompatible Grafikkarte oder vergleichbar
  • Eingabegeräte: Dual Analog Controller
  • Internetverbindung: 512 KBPS oder schnellere Internetverbindung

Falls ihr das Spiel in 4K-Auflösung mit 60 FPS genießen wollt, benötigt ihr allerdings noch stärkere Grafikkarten. Unter anderem soll das Ganze von folgenden Modellen unterstützt werden:

  • GeForce GTX 1070
  • GeForce GTX 1080
  • GeForce GTX 1080 Ti