Homefront: The Revolution – Letzer DLC erscheint im März

Erst vor wenigen Tagen haben die Entwickler aus dem Hause Dambuster Studios neue Inhalte für Homefront: The Revolution angekündigt. Sowohl ein Patch für die PS4 Pro, als auch eine spielbare Demo wurden versprochen.

Doch zusätzlich dürft ihr euch auch noch auf einen neuen DLC freuen. Dieser hört auf den Namen „Beyond the Walls“ und wird der letzte Zusatzinhalt des Season Pass sein. Als Erscheinungszeitraum nannten die Verantwortlichen bisher nur den März 2017. Einen konkreten Termin gibt es bisher noch nicht. Auch ist noch unklar, welche Inhalte tatsächlich hinzugefügt werden.

Homefront: The Revolution – Bekommt eine Demo und Support der PS4 Pro

Im Mai vergangenen Jahres hat Entwickler Dambuster Studios mit Homefront: The Revolution einen neuen Teil der beliebten Spielreihe für PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht. Doch zu Beginn gab es leider viele technische Schwierigkeiten mit dem Spiel. Diese wurden allerdings im Laufe der Zeit größtenteils behoben.

Ihr konntet euch bisher trotzdem noch nicht zu einem Kauf überreden? Dann gibt es vielleicht bald genau das Richtige für euch. So wird Homefront: The Revolution wohl bald eine spielbare Konsolen-Demo erhalten. Es sieht also so aus, als ob nur Nutzer einer PS4 oder Xbox One in den Genuss einer solchen Testversion kommen werden. Ausgeschlossen wurde sie für den PC allerdings bisher noch nicht.

Doppelt freuen dürfen sich Nutzer einer PlayStation 4 Pro. Bald wird es nämlich einen neuen Patch geben, welcher den Support der leistungsstärkeren Version der Sony-Konsole mit sich bringt. Dadurch soll das Spiel mit einer höheren Auflösung und einer stabileren Framerate laufen.

Homefront: The Revolution – Bis Sonntag kostenlos spielbar

Ihr denkt schon lange über einen Kauf von Homefront: The Revolution nach, konntet euch jedoch bisher noch nicht entscheiden? Dann hat Entwickler Deep Silver nun genau das Richtige für euch. So kann das Spiel bis Sonntag, den 11. September, um 19 Uhr deutscher Zeit gratis via Steam gezockt werden. Dabei handelt es sich jedoch nicht einfach nur um einen kleinen Spielausschnitt, sondern um das vollständige Game.

Wer sich anschließend dazu entscheidet das Spiel zu kaufen, bekommt bei Steam zusätzliche 40 Prozent Rabatt. Damit liegt der Preis nur noch bei 23,99€ statt den regulären 39,99€.

Homefront: The Revolution – Patch 1.4 für PC verfügbar

Mittlerweile liegt der Release von Homefront: The Revolution schon über zwei Wochen zurück und noch immer kämpfen die Entwickler mit starken Performance-Problemen. Vor allem die beiden Konsolenversionen für PlayStation 4 und Xbox One scheinen starke technische Schwierigkeiten zu haben. Einige Nutzer berichten sogar davon, dass das Game beinahe unspielbar sei.

Nun wurde zumindest für die PC-Version ein neuer Patch veröffentlicht. Dieser bringt das Spiel auf die Version 1.4 und kann ab sofort via Steam heruntergeladen werden. Wann er für PS4 und Xbox One veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. Im offiziellen Forum haben die Entwickler von Dambuster nun auch den Changelog zum Update veröffentlicht.

Changelog Patch 1.4 (englischsprachiges Original):

  • Save Stalls – We have optimized the number of checkpoint save locations throughout the single player campaign. This means that the short ‘pauses’ that the player encounters are reduced and the game will now inform you that it is saving.
  • Missing Map Icons – Players who were missing icons after updating to the v1.03 patch should now see their progress restored. You should now be able to continue your game, however there may be some slight inconsistencies with the hearts & minds stats.
  • Crash Fixes – We have fixed many crash related issues across all platforms
  • Multicore CPU’s (PC) – PC players should now see better performance from their CPU. We fixed an issue that meant multicore CPU’s were not being fully utilized.

Homefront: The Revolution – Schlechte Bewertungen auf Steam

Seit gestern ist Homefront: The Revolution unter anderem via Steam erhältlich. Hier erhält der Shooter aktuell nicht gerade positive Bewertungen. So sind von mittlerweile über 900 Nutzerreviews lediglich 50 Prozent positiv. Dadurch ergibt sich eine Wertung von „Ausgeglichen“.

Beim Lesen der Reviews wird ziemlich schnell klar, woran die schlechten Bewertungen liegen: Bugs, Bugs und noch einmal Bugs. So berichten viele Spieler davon, dass sie eigentlich vom Spiel überzeugt sind, doch es nicht einmal richtig spielen können. Ein Nutzer schreibt beispielsweise, dass die Darstellung bei ihm teilweise auf lediglich 40 FPS sinkt. Grundsätzlich in Ordnung, allerdings nicht bei seiner Hardware (i7 4970K @ 4,4 GHz, 16GB RAM, GTX 980). Zum Teil gibt es auch einfach nur Wertungen mit „Es ist ein verbugbtes Spiel!“ oder „Schlechteste Entscheidung aller Zeiten: Reviews ignorieren und ein Spiel in Pre-Alpha Qualität veröffentlichen! Beste Entscheidung aller Zeiten: Rückerstattung.“

Homefront: The Revolution – Details zum Season Pass bekannt

Seit gestern ist Homefront: The Revolution weltweit erhältlich. Wie so häufig wird auch zum Ego-Shooter aus dem Hause Deep Silver ein Season Pass angeboten. Der Preis liegt bei etwa 25 Euro. Mittlerweile ist auch bekannt, welche Inhalte Käufer zusätzlich erhalten. So beinhaltet der Season Pass ganze drei Singleplayer-DLCs. Mit „The Voice of Freedom“ und „Aftermath“ werden die ersten beiden noch in diesem Jahr erscheinen. Für 2017 ist dann noch die Erweiterung „Beyond the Walls“ geplant.

Zusätzlich gibt es noch weitere Inhalte für den Widerstands-Modus. So werden hier zwei Perks hinzugefügt. Mit „Die richtige Ausbildung“ können drei Start-Settings (ATF-Agent, G-Man, US-Marshall) freigeschaltet werden. Mit „Versorgungslinie“ bekommt ihr jede Woche eine gratis „Resistance Crate“.

Auch Spieler, die sich nicht für den Season Pass entscheiden, bekommen nach Release noch weitere Inhalte. So erscheinen beispielsweise nächsten Monat neue Missionen gratis für den Widerstands-Modus.

Homefront: The Revolution – Entwickler gesteht Framerate-Probleme

Seit heute ist Homefront: The Revolution weltweit für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Es scheint jedoch vor allem aus technischer Sicht einige Probleme zu geben. Das räumte nun sogar der Entwickler selbst ein. So wurde im offiziellen Forum bestätigt, dass es aktuell noch Probleme mit der Framerate gibt. Es wurde jedoch auch bestätigt, dass bereits an einer Lösung gearbeitet wird. Wie lange es noch dauern wird, bis ein entsprechender Patch zur Verfügung steht, ist bisher noch nicht bekannt.

Homefront: The Revolution – Entwickler empfehlen Installation von Day One Patch

Am 20. Mai 2016 erscheint Homefront: The Revolution offiziell für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Wie erste Tests zeigen, kämpft das Spiel jedoch mit deutlichen Performance-Problemen. Diese sollen zum Teil mit dem Day One Patch behoben werden. Aus diesem Grund empfehlen die Entwickler von Dambuster Studios die Installation des Updates, bevor ihr das Spiel startet.