Halo Infinite – Creative Director verlässt Entwickler 343 Industries

Mit Halo Infinite soll sich derzeit eines der bisher ambitioniertesten und größten Halo-Spielen in der Geschichte der Franchise bei Entwickler 343 Industries in Arbeit befinden. Ab sofort können die Verantwortlichen dabei jedoch nicht mehr auf Creative Director Tim Logo zurückgreifen. Dieser soll das Studio verlassen haben.

Longo ist bereits seit einigen Jahren, konkret seit 2013, bei 343 Industries tätig und war auch schon bei der Entwicklung von Halo 5: Guardians involviert. Für den Abschied soll er sich entschieden haben, nachdem er innerhalb des Unternehmens einen neuen Posten erhalten habe. Um welchen Job es dabei ging, wurde nicht bekanntgegeben.

Auch Microsoft äußerte sich zur Situation und hat erklärt, welche Positionen nun mit welchen Mitarbeitern besetzt werden. Demnach wird Studioleiter Chris Lee weiterhin als kreative Führungsposition für Halo Infinite tätig sein. Executive Producer Mary Olson wird ab sofort das Kampagnen Team von Halo Infinite als Lead Producer leiten. Auch er hat schon einige Jahre Erfahrung bei 343 Industries gesammelt.

Halo Infinite wird für PC, Xbox One und die kommende Xbox-Generation erscheinen. Einen Termin für den Release gibt es bisher nicht. Jedoch kann von einer Veröffentlichung gemeinsam mit der nächsten Xbox-Konsole ausgegangen werden, welche voraussichtlich Ende 2020 au den Markt kommen wird. Erst kürzlich wurde bekanntgegeben, dass Halo Infinite ein größeres Universum und mehr Abwechslung im Gameplay bieten wird.

Halo Infinite – Größeres Universum und mehr Abwechslung im Gameplay

Auf der E3 2018 war es endlich soweit: Microsoft hat mit „Halo Infinite“ einen neuen Teil der beliebten Exklusivreihe von Entwickler 343 Industries angekündigt. Erscheinen wird dieser wohl erst Ende 2020, wenn wohl auch die kommende Xbox-Generation auf den Markt kommt. Versionen für PC und die Xbox One sind auch geplant.

Ansonsten gibt es bisher leider vergleichsweise wenig Informationen zu Halo Infinite. In einem aktuellen Statement hat Matt Booty von den Xbox Game Studios, nun ein paar Details verraten. Dabei lobt er vor allem die Größe des Spiels, welche sich natürlich auf das Universum bezieht. Darüber hinaus soll es eine riesige Anzahl von Gameplay-Szenarien geben, welche für mehr Abwechslung sorgen sollen. Konkreter wurde er an dieser Stelle leider nicht.

Das Erste, was sehr cool ist, wie ich finde, ist wie sie über die Erweiterung der Welt denken, oder? Ich werde nicht so weit gehen, und es als eine Sandbox bezeichnen, weil die Leute bei diesem Begriff an viele anderen Dinge denken. Aber was das Team macht, um ein größeres Universum aufzubauen und eine größere Anzahl von Gameplay-Szenarien aufzubauen, um einfach mehr Dinge zu erforschen, ist fantastisch. Und es ist einfach so, dass die Dinge, an denen sie arbeiten, wirklich cool sind.

Darüber hinaus geht Booty auch noch auf die Vorteile durch die verbesserte bzw. überarbeitete Version der verwendeten Engine ein. So soll Halo Infinite zwar aus Sicht des Designs noch immer an die alten Teile erinnern, doch zugleich auch deutlich „moderner und sauberer“ wirken.

Aber ich denke, dass es starke Verbindungen zu den Wurzeln von Halo gibt. Und es ist wirklich cool, das Zeug zu sehen. Um es auf den Punkt zu bringen, würde ich sagen, dass Halo Infinite visuell beeindruckend und expansiver ist.

Halo Infinite – Auch Neueinsteiger sollen sich zurechtfinden

Fast ein Jahr liegt die offizielle Ankündigung von Halo Infinite für PC und Xbox One inzwischen schon wieder zurück. Schon damals hatten die Entwickler bestätigt, dass es sich dabei um einen direkten Nachfolger von Halo 5 handeln soll.

Justin Robey von Entwickler 343 Industries hat nun bestätigt, dass Halo Infinite eine tiefgreifende Story liefern soll, welche unter anderem auch einige Fragen der Fans beantworten soll. Gleichzeitig achtet man aber wohl darauf, dass auch Neueinsteiger direkt in die Geschichte einsteigen können, ohne sich dabei verloren zu fühlen.

Halo Infinite – Bekommt keinen Battle Royale Modus

Um Battle Royale Titel hat sich in diesem Jahr definitiv eine gigantische Community gebildet. Allen voran ist da natürlich Fortnite mit inzwischen mehr als 200 Millionen Spielern. Und auch PUBG sorgt noch immer für vergleichbar gute Zahlen.

Solche Entwicklungen entgehen natürlich keinem großen Publisher oder Entwicklerstudio. Und so kommt es, dass immer mehr Spiele mit einem zusätzlichen Battle Royale Modus daherkommen. Unter anderem hat Activision einen solchen in Call of Duty: Black Ops 4 eingebaut und dafür komplett auf einen Story-Modus verzichtet. Und auch Battlefield V soll noch mit einem Battle Royale Modus nachgerüstet werden.

Nun stellen sich natürlich viele Spieler die Frage, ob vielleicht auch Halo Infinite mit diesem Trend mitgehen wird. Schon vor einigen Monaten hat Entwickler 343 Industries versichert, dass man dies nicht machen wird. In einem kürzlichen Stream hat Jeff Easterling diese Entscheidung auch noch einmal bestätigt.

Ich sage es gleich. Der einzige BR, an dem wir wirklich interessiert sind, ist das Battle Rifle.

Das Battle Rifle ist übrigens eine der kultigsten Waffen der Serie.

Halo Infinite wird für PC und Xbox One erscheinen. Einen Termin dafür gibt es noch nicht.

Halo Infinite – Es ist ein direkter Nachfolger von Halo 5

Etwa zwei Monate liegt die offizielle Ankündigung von „Halo Infinite“ mittlerweile schon wieder zurück. Seither stellen sich Spieler die Frage, um welche Art von Spiel es sich dabei handelt. Wie nun bekannt ist, soll es sich um den direkten Nachfolger von „Halo 5: Guardians“ handeln. Es ist also weder ein Prequel, noch eine komplett neue Unterreihe von Halo.

Jeff Easterling von Entwickler 343 Industries hat in einem Live Broadcast bei Mixer bestätigt, dass es sich im Grunde genommen um Halo 6 handelt: „Ihr solltet es einfach als Halo 6 betrachten. Denkt nicht, dass es sich um eine seltsame Prequel-Sache handelt. Es ist die nächste Geschichte. Es ist die nächste Geschichte in dem, was vor sich geht.“

Halo Infinite befindet sich derzeit für Xbox One und Windows 10 in Entwicklung. Einen Release-Termin gibt es bisher noch nicht.