Far Cry 4 – Creative Director verlässt Ubisoft

Far Cry ist unumstritten eines der absoluten Zugpferde von Publisher Ubisoft. Unter anderem war für diesen Erfolg in den letzten Jahren Creative Director Alex Hutchinson verantwortlich. Zuletzt war er beispielsweise auch an Far Cry 4 tätig, welches sich alles andere als schlecht verkaufte.

Nun hat er allerdings via Twitter bekanntgegeben, dass er Ubisoft nach ganzen sieben Jahren verlassen wird. Auch ist er stolz darüber, was das gesamte Team in Far Cry und Assassins Creed geschaffen hat. Direkt im Anschluss hat er bekanntgegeben, dass er zusammen mit anderen Personen ein komplett neues Unternehmen gegründet hat: Typhoon Studios. Welche Spiele hier künftig entstehen werden, hat er jedoch noch nicht verraten.

Far Cry 4 – Ubisoft kündigt Complete Edition an

Wie bereits durch Produktseiten bei manchen Händlern angedeutet, wird eine Complete Edtion von Far Cry 4 erscheinen. Diese soll, laut Publisher Ubisoft, das Hauptspiel und den Season Pass enthalten. Damit könnt ihr auch alle fünf DLCs spielen. Dabei handelt es sich um Escape from Durgesh Prison, Hurk Deluxe Pack, Overrun, The Syringe und Valley of the Yetis. Zudem wurde bekanntgegeben, dass die Complete Edition nur für PC und PlayStation 4 erscheinen wird. Damit gehen Nutzer der Last-Gen-Konsolen und der Xbox One leer aus. Der Release wird am 18. Juni erfolgen.

Far Cry 4 – Informationen zum „Das Tal der Yetis“-DLC

Bereits am 10. März 2015 soll der nächste DLC von Far Cry 4 namens „Das Tal der Yetis“ für PC, Xbox One und Xbox 360 erscheinen. PS3- und PS4-Spieler müssen einen Tag länger warten. Im Zusatzinhalt spielt ihr Ajay, in nachdem sein Helikopter auf mitten im Himalaya abstürzt und den Kampf mit Yetis aufnehmen muss. Zudem wurde ein Trailer zum DLC veröffentlicht.

Far Cry 4 – Es werden noch weitere Teile folgen

Erst heute haben wir über die Verkaufszahlen von Far Cry 4 berichtet. So konnte sich der Ego-Shooter von Ubisoft mittlerweile über 7 Millionen Mal verkaufen. Nun gibt CEO Yves Guillemot von Ubisoft die Information, dass der Erfolg der Serie alle Erwartungen übertroffen hat und dass der französische Publisher schon einiges für die Zukunft plant. Daraus lässt sich erschließen, dass Far Cry 4 nicht der letzte Ableger der erfolgreichen Serie sein wird.

Far Cry 4 – 7 Millionen verkaufte Exemplare

Kürzlich hat der französische Publisher Ubisoft seine Finanzberichte für das Quartal, welches am 31. Dezember 2014 endete, veröffentlicht. Diese enthalten auch die Verkaufszahlen von Far Cry 4. So kann man den Zahlen entnehmen, dass das Spiel bis Ende Dezember 2014 bereits sieben Millionen mal an den Handel geliefert wurde. Wie viele Exemplare an den Kunden gingen, wurde nicht bekanntgegeben.

Far Cry 4 – Wird von Ubisoft bei manchen Uplay-Accounts gelöscht

Aktuellen Aussagen von Spielern der PC-Version von Far Cry 4 auf Uplay zufolge, löscht Ubisoft Versionen des Spiels, welche über Drittanbieter erworben wurden. Dabei soll es sich um Exemplare handeln, welche bei G2Play und G2A gekauft wurden. Offiziell gibt es die Information, dass beide Anbieter die Spiele von großen Distributoren erhalten haben.

Zwar löscht Ubiosft das Spiel bei manchen Spielern, allerdings werden diese nicht vom französischen Publisher kontaktiert. Als Rat bietet Ubisoft nur, dass betroffene Nutzer Kontakt mit den jeweiligen Plattformen aufnehmen sollen.

Far Cry 4 – Keine Limitierung der Koop-Einladungen mehr

Bisher wurde es so geregelt, dass Käufer von Far Cry 4 für PS3 und PS4 zehn Schlüssel für Kyrat bekommen. Diese ermöglichen es den Spielern, dass sie ihre Freunde dazu einladen können, das Spiel mit euch zusammen zu spielen.

Nun hat Game Director Alex Hutchinson allerdings bekanntgegeben, dass es hier ab sofort keine Limitierung mehr geben wird. Dadurch könnt ihr nun soviele Freunde einladen, wie ihr wollt.

Far Cry 4 – Informationen zu den Verkaufszahlen

Laut Angaben der Seite VGChartz hat sich der neue Ego-Shooter Far Cry 4 von Ubisoft bereits in der ersten Woche mehr als 1,8 Millionen Mal verkauft. Mit alleine mehr als einer Millionen Exemplare liegt die PS4-Version deutlich vorne. Auf dem zweiten Platz landet die Xbox One-Version mit 327.525 verkauften Exemplaren. Die Fassung für die PS3 wurde 191.358 mal verkauft. Die Xbox 360-Version konnte 138.266 verkauft werden. Deutlich auf dem letzten Platz liegt die PC-Fassung mit nur 126.514 abgesetzten Spielen.

In der Startwoche wurde Far Cry 4 in den USA mehr als 450.000 mal verkauft. Offizielle Verkaufszahlen lieferte Publisher Ubisoft bisher allerdings noch nicht.