Fallout 76 – Abschießen von Atomraketen führt zu Problemen

Anderthalb Monate liegt die Veröffentlichung von Fallout 76 inzwischen zurück. Obwohl bereits einige Probleme behoben wurden, kämpft das Online-Rollenspiel noch immer mit vielen technischen Schwierigkeiten.

Ein Fehler hat sich wohl im Rahmen des Jahreswechsel auf 2019 eingeschlichen. So berichten mehrere Spieler von Problemen beim Abschießen von Atomraketen. Ob dieser wirklich auf den Sprung in das Jahr 2019 zurückzuführen ist, ist bisher allerdings noch nicht offiziell bestätigt. Dafür haben die Entwickler bereits via Twitter bekanntgegeben, dass der Fehler bekannt ist und an einer Lösung gearbeitet wird.

Fallout 76 – 80 Dollar teurer Nuka Dark Rum in Plastikflasche

Die letzten Wochen waren sicherlich nicht die erfolgreichsten in der Historie von Bethesda Softworks. Angefangen hat das ganze Schlamassel mit der Veröffentlichung von Fallout 76. Noch immer sind viele Spieler schwer vom neuesten Ableger der Erfolgsserie enttäuscht. Doch die Entwickler gelobten bereits Verbesserung und haben auch die ersten Updates veröffentlicht, welche einige Probleme aus der Welt geschafft haben.

Ebenfalls für Ärger sorgte die Power Armor Edition zu Fallout 76, welche für etwa 200 Euro angeboten wird und neben dem Helm noch einige Gegenstände enthält. Dazu gehört neben einem Helm auch eine Tasche gehört. Und genau diese Tasche sorgte bei den Kunden für Enttäuschung, denn die Qualität des Produkts war nicht sonderlich zufriedenstellend. Als Grund für die Auslieferung von billigen Nylon-Taschen nannte Bethesda kurzfristige Lieferschwierigkeiten.

Doch dann gab es auch schon den nächsten Paukenschlag: Einige Influencer zeigten bei YouTube und Co. deutlich hochwertigere Taschen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es sich dabei viel mehr um einen Rucksack – also nicht um das gleiche Produkt wie bei der Power Armor Edition handelt. Trotzdem waren die Käufer der Power Armor nicht sonderlich begeistert davon, dass es bei Influencer plötzlich keine Lieferprobleme mehr gab.

Als wäre das nicht schon genug, ist Bethesda nun in das nächste Fettnäpfchen getreten. Dabei geht es um eine Special Edition von Nuka Darm Rum, welche für 80 Dollar verkauft wurde. Ausgeliefert wird dieser natürlich in einer Flasche. Grundsätzlich kommt diese auch in einem recht hübschen Design. Doch viele Käufer kritisieren nun, dass diese nicht aus Glas, sondern aus billigem Plastik besteht.

Fallout 76 – Das soll sich 2019 verändern

Fallout 76 hatte definitiv keinen einfachen Start. Doch die zuständigen Entwickler der Bethesda Game Studios reagieren ziemlich professionell auf das Feedback und die Kritik der Spieler. So hört man sich genau an, was den Nutzern nicht gefällt und will diese Probleme beheben.

Unter anderem sollen einige Verbesserungen Mitte Januar 2019 kommen. Die Entwickler sprechen dabei von „einer Menge Fehlerbehebungen“, welche beispielsweise die Überarbeitung der Nachlade-Animation des Unterhebelgewehrs umfasst. Vollständige Patchnotes sollen in Kürze veröffentlicht werden.

Bethesda stellte aber auch klar, dass dies nicht die einzigen Änderungen sein werden, die uns 2019 erwarten.

Uns ist klar, dass die Patchnotes manchmal nicht ausreichen und ihr wissen wollt, warum wir eine bestimmte Änderung oder Anpassung vornehmen. Ab 2019 enthalten unsere Patchnotes einige Kommentare seitens unserer Entwickler, damit die Community weitere Einblicke in die Änderungen erhält und verstehen kann, warum wir diese durchführen.

Zusätzlich wurde auch ein neuer Modus für Fallout 76 angekündigt, „in dem ihr zusammenarbeiten könnt (oder nicht), ohne euch mit den PvP-Einschränkungen herumschlagen zu müssen.“ Veröffentlicht soll er „in den ersten drei Monaten des Jahres“ werden. Konkrete Details gibt es bisher nicht.

Dies ist nur der Anfang der neuen Inhalte und fortlaufenden Updates. Im Laufe von 2019 werden wir eine Menge Dinge mit euch teilen können.

Fallout 76 – Wer sich 2018 eingeloggt hat, bekommt die Fallout Classic Collection gratis

Für viele Spieler war Fallout 76 eine der größten Enttäuschungen des Videospieljahres 2018. Seit dem Launch im vergangenen Monat wird fleißig über den Titel diskutiert und gelästert. Viele Nutzer sind ganz einfach der Ansicht, dass der Titel noch nicht ganz fertig entwickelt war und zu früh veröffentlicht wurde.

In den vergangenen Wochen versprachen die Entwickler der Bethesda Game Studios immer wieder Besserung und veröffentlichten auch zahlreiche Updates, welche grobe Fehler und Probleme beseitigten. Nun, passend zum Ende des Jahres, gibt es noch einen weiteren Wiedergutmachversuch. Via Twitter haben die Verantwortlichen nämlich bekanntgegeben, dass alle Spieler, die sich 2018 in Fallout 76 eingeloggt haben, kostenlos die Fallout Classic Edition herunterladen können.

Die Fallout Classic Collection beinhaltet drei der absoluten Klassiker der Reihe: Fallout, Fallout Tactics und Fallout 2. Gültig ist die Aktion für alle Plattformen (PC, PlayStation 4 und Xbox One). Die Fallout Classic Collection steht jedoch nur für PC zur Verfügung, weshalb alle Spieler einen Download-Code für die PC-Version der Fallout Classic Collection bekommen. Versendet sollen diese Anfang Januar 2019 versendet werden.

Fallout 76 – Bethesda spricht von Millionen Spielern

Der kürzliche Release von „Fallout 76“ verlief alles andere als rosig. Von Beginn an gab es heftige Kritik am jüngsten Bethesda-Titel. Die Wertungen auf den verschiedensten Plattformen und Portalen sind katastrophal. Bei Metacritic beispielsweise gibt es einen Score von rund 50 Punkten.

Schon nach wenigen Tagen reagierte der Publisher dann mit einer sehr drastischen Entscheidung und „Fallout 76“ landete in diversen Sales. Man hat fast das Gefühl, dass der Titel schon jetzt verramscht wird. So liegt der Preis bei MMOGA * derzeit bei gerade einmal rund 30 Euro (Stand 01.12.2018 – 10:30 Uhr).

Eigentlich spricht derzeit kaum etwas für Fallout 76. Doch anscheinend haben sich doch einige Spieler zu einem Kauf hinreisen lassen. So spricht Bethesda in einem kürzlichen Blogeintrag von Millionen Spielern. Konkret hieß es:

Ein großes Dankeschön an alle, die Fallout 76 gespielt haben und mit uns auf diese Reise gegangen sind. Millionen von euch spielen das Spiel und spielen viel. Wir lieben es, eure Geschichten zu hören, eure Fotos zu teilen und gemeinsam mit euch zu kämpfen, um Appalachia wieder aufzubauen

Konkrete Verkaufszahlen nannte der Publisher allerdings nicht.

Fallout 76 – Sehr schlechte User-Bewertungen

Seit vergangenen Mittwoch ist mit Fallout 76 ein neuer Titel der beliebten Rollenspiel-Reihe von Bethesda Softworks für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es aber einen sehr bedeutenden Unterschied: So handelt es sich bei Fallout 76 um einen vollständigen Multiplayer-Titel, der komplett auf NPCs verzichtet und diese durch andere Mitspieler ersetzt. Dieses System scheint auch bei einigen Nutzern gut anzukommen, doch der Großteil der Spieler ist eher nicht so begeistert.

Bei Metacritic beispielsweise sind inzwischen über 1.800 Bewertungen von Spielern eingetroffen, welche einen User Score von 3,1 ergeben (PC-Version). Für die PS4-Fassung gibt es dann noch 2,8 Punkte (ca. 1.800 Ratings) und auf der Xbox One nur noch 2,5 Punkte (ca. 500 Ratings).

In den Bewertungen gibt es dann vernichtende Texte, wie:

Das ist die schlechteste Fallout-Erfahrung, die ich je hatte – absolut seelenlos und ein komplettes Geldgrab. Furchtbar …

Als eingefleischter Fallout-Fan kann ich nur sagen, dass dieses Spiel schrecklich ist. Aus der Perspektive eines Fallouts, ist dieses Spiel alles andere als ein Fallout.

Buggy, Laggy, einfach schlecht … Wie um alles in der Welt dachte Bethesda, dass dieses Spiel bereit war, veröffentlicht zu werden. Es ist mir ein Rätsel. Spart euch das Geld.

Sie haben Fallout getötet.

Zusammengefasst haben also einfach viele Spieler Schwierigkeiten damit, in dem Spiel die sonst so typischen Fallout-Eigenschaften zu sehen. Doch es scheint auch einige positive Dinge zu geben. Immerhin sind auch etwa 500 Reviews von Nutzern vorhanden, die mit Fallout 76 zufrieden sind. Hier ein paar Beispiele:

Genau das, was ich mir von einem Multiplayer-Fallout-Spiel gewünscht habe. Im Grund ist es eine stabile und bessere Version von Rust/Ark.

Ist das Spiel perfekt? Definitiv nicht. Aber ich habe seit einiger Zeit in keinem Spiel so viel Spaß gehabt. An diejenigen, die sagen „Es gibt keine Geschichte!“: Vergesst nicht, wo in jedem Fallout-Spiel die besten Geschichten erzählt werden – in der Umgebung. Nicht ein einziges Mal erschien mir das Spiel „leer“ oder „einsam“, obwohl ich mich mit niemanden zusammengetan habe.“

Bestes Spiel im Jahr 2018.

Wunderbares Spiel. Mehr Atmosphäre, mehr zu erkunden – und das jetzt auch noch mit Freunden. Leute, die dieses Spiel nicht mögen, verstehen es einfach nicht.

Dass Fallout 76 noch nicht „perfekt“ ist, scheint also so ziemlich allen Spielern bewusst zu sein. Doch die Ansätze sind wohl durchaus gut und wenn Bethesda nun richtig auf das Feedback der Nutzer reagiert und gezielt Änderungen am Spiel vornimmt, könnten sich die Meinungen aus unserer Sicht ziemlich schnell ändern. Doch das muss natürlich erst einmal passieren.

Fallout 76 – Day One-Update ist über 50 GB groß

Am kommenden Dienstag, wird Bethesda „Fallout 76“ auf den Markt bringen. Bevor ihr losspielen könnt, werdet ihr allerdings erst noch einmal einen Download starten müssen. Bei diesem handelt es sich um den mittlerweile üblichen Day One-Patch. Inzwischen ist auch bekannt, wie groß dieser ausfallen wird – nämlich knapp 52 GB.

Besonders beeindruckend wirkt dies, wenn man bedenkt, dass das eigentliche Spiel „nur“ 45 GB groß ist. Gesamt benötigt Fallout 76 also fast 100 GB auf eurer Festplatte. Diese Werte stammen übrigens von der PS4-Version. Auf PC und Xbox One werden Nutzer aber mit sehr ähnlichen Werten rechnen müssen. Welche Änderungen mit dem Patch genau vorgenommen werden, haben die Entwickler bisher noch nicht verraten. Bisher ist nur klar, dass er mehrere Bug Fixes, Performance-Verbesserungen und Änderungen an verschiedenen Features mitbringt.

Fallout 76 erscheint am 14. November 2018 für Pc, PlayStation 4 und Xbox One.

Fallout 76 – Server sollen „für immer“ laufen

Heute in einer Woche erwartet uns mit „Fallout 76“ ein neuer Ableger der erfolgreichen Bethesda-Spielereihe. Im Fokus steht dabei ganz klar der Online-Multiplayer. Konkret gibt es noch nicht einmal die Möglichkeit, das Spiel offline zu zocken.

Dabei stellen sich natürlich viele Spieler die Frage, wie lange die Entwickler das Spiel den unterstützen werden. Schließlich passiert es gerade bei etwas älteren Titeln, die kaum noch gespielt werden, dass sich die Verantwortlichen dazu entscheiden, die Server offline zu schalten und damit den Multiplayer komplett stilllegen. Dies wäre bei Fallout 76 natürlich eine totale Katastrophe für Käufer. Doch Pete Hines von Bethesda Softworks hatte in einem Interview mit GameSpot gute Neuigkeiten für Fans. So will er, dass die Server „für immer“ laufen sollen.

Auch gibt er jedoch zu, dass es durchaus passieren könnte, dass man den Support einstellt, falls die Anzahl der Spieler zu weit sinkt. Doch das sei nicht das Ziel. Viel mehr möchte man eine sehr lange bzw. niemals endende Unterstützung des Titels erreichen.

Fallout 76 erscheint am 14. November 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.