Deus Ex: Mankind Divided – Neuer DLC ab sofort verfügbar

Vor ziemlich genau einem halben Jahr ist Deus Ex: Mankind Divided für PC, PlayStation 4 und Xbox One erschienen. Nun versorgen die Entwickler aus dem Hause Eidos Montreal den Titel mit neuen Inhalten. So ist der DLC „Eine kriminelle Vergangenheit“ sei Kurzem verfügbar. Dazu wurde auch noch gleich ein kleiner Trailer veröffentlicht.

Dieser trägt folgende Videobeschreibung: „Getarnt als verurteilter Verbrecher, wird Jensen in ein feindseliges Hochsicherheitsgefängnis für augmentierte Straftäter eingeschleust, um dort einen verschollenen Undercover-Agenten aufzuspüren. Um dieses Ziel zu erreichen, muss sich Jensen erst den dunklen Seiten seiner neuen Rolle stellen.“

Hier der Trailer:

Deus Ex: Mankind Divided – Day-One-Patch ganze 4 GB groß

Heute ist es endlich soweit – Deus Ex: Mankind Divided erscheint offiziell für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Passend dazu haben die Entwickler nun auch einen Day-One-Patch veröffentlicht, welcher auf der PS4 mit 4 GB durchaus groß ausfällt. Dieser bringt das Spiel auf die Version 1.02 und bringt folgende Änderungen mit sich:

  • General bug fixing
  • Functionality and localization improvements
  • General stability tweaks
  • Breach latest implementations

Deus Ex: Mankind Divided – Unterstützung von DirectX 12 nicht von Beginn an

In wenigen Tagen erscheint Deus Ex: Mankind Divided für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Eigentlich sollte die PC-Fassung mit DirectX-12-Unterstützung erscheinen. Nun haben die Entwickler jedoch bestätigt, dass dieses Feature zum Release noch nicht bereitstehen wird. Stattdessen soll es dann Anfang September soweit sein. Grund hierfür ist, dass zusätzliche Optimierungen für die Schnittstelle notwendig sind, für die man mehr Zeit benötigt.

Deus Ex: Mankind Divided – Informationen zum Preload

Zusammen mit den Systemanforderungen wurden auch Informationen zum Preload von Deus Ex: Mankind Divided bekanntgegeben. So kann dieser am Freitag, den 19. August um 18 Uhr deutscher Zeit via Steam gestartet werden. Dadurch könnt ihr das Spiel bereits vier Tage vor dem offiziellen Release am 23. August herunterladen und somit lange Wartezeiten am Launch-Tag vermeiden.

Nutzer einer PlayStation 4 müssen hingegen etwas länger warten. Hier startet der Preload erst am Sonntag, den 21. August um 12 Uhr.

Deus Ex: Mankind Divided – Das sind die Systemanforderungen der PC-Version

Am 23. August ist es endlich soweit – Deus Ex: Mankind Divided erscheint offiziell für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Passend dazu wurden nun die Systemanforderungen der PC-Fassung bekanntgegeben.

Minimale Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 7.1SP1 oder höher (64-bit Betriebssystem erforderlich)
  • Prozessor: Intel Core i3-2100 oder vergleichbarer AMD
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: AMD Radeon HD 7870 (2 GB) oder Nvidia GeForce GTX 660 (2 GB)
  • Festplatte: 45 GB freier Speicherplatz

 

Empfohlene Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 10 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i7-3770K oder AMD FX 8350 Wraith
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafikkarte: AMD Radeon RX 480 – 1920 x 1080 oder Nvidia GTX 970 – 1920 x 1080
  • Festplatte: 55 GB freier Speicherplatz (beinhaltet DLCs)

Deus Ex: Mankind Divided – Spiel erreicht Gold-Status

Via Twitter haben die Entwickler von Deus Ex: Mankind Divided bekanntgegeben, dass das Spiel den Gold-Status erreicht hat. Somit sind sämtliche Arbeiten am Spiel abgeschlossen und die Produktion kann gestartet werden. Dem Release am 23. August 2016 sollte somit nichts mehr im Wege stehen.

Deus Ex: Mankind Divided – Entwickler gibt Informationen zur Technik

Im Rahmen der Game Developers Conference in San Francisco gaben Publisher Square Enix und Entwickler Eidos Montreal tiefgründige Einblicke hinter die Kulissen von Deux Ex: Mankind Divided. So gab Nicolas Trudel, Graphics Programmer, erste Informationen zur Technik hinter dem Spiel und auch zum Umfang der einzelnen Level. Folgende Informationen wurde bekanntgegeben:

  • Eidos Montreal has a Labs department that focuses on research and development of technology for multiple Square Enix studios and games.
  • The Dawn Engine is a heavily modified version of IO Interactive’s Glacier 2 engine.
  • The following middlewares are being used for Deus Ex: Manking Divided:
    • Umbra
    • PhysX
    • APEX
    • Bink
    • Scaleform
    • FMOD
    • Nav Power
  • Deus Ex: Manking Divided uses Tiled Lighting, with Deferred randing for opaque surfaces and forwad lighting for transparent surfaces.
  • The team developed an anti-aliasing solution using a temporal algorithm. It fixes a lot of the specular flickering and smooths out the small details in objects.
  • A temporal solution was also used for ambient occlusion. The ambient occlusion is computed at half resolution and then upsampled over multiple frames.
  • For reflective surfaces the team used screen space reflections with a fallback on localized cubemaps.
  • Global illumination for indirect lighting used spherical harmonix baked offline. Opaque surfaces use per pixel lighting, and the probes are placed with variable density over multiple levels.
  • The technology for hair has been developed by the studio’s Labs department, and it’s an improved version of AMD’s TressFX.
  • The game will include both indoor and outdoor locations. The maps are pretty big, but not as big as in open world games. Yet, they’re very dense. The biggest level is one square kilometer in size, and includes 300 million polygons.
  • There are a lot of dynamic objects, and between 10,000 and 80,000 objects at any given time. Not all of them are rendered at the same time, only the visible ones.
  • Global illumination, which is baked offline, uses hundreds of thousands of lighting probes.