Cyberpunk 2077 – Release für Google Stadia bestätigt + Neuer Trailer

Kurz vor dem Start der diesjährigen Gamescom in Köln, gab es noch einmal einen Stadia Connect Livestream, in dem Google ein paar Details zum Streaming-Dienst genannt hat. Dazu gehört unter anderem eine ganz besondere Ankündigung. So wurde offiziell bestätigt, dass Cyberpunk 2077 für Google Stadia erscheinen wird. Eine solche Version kommt zu den Fassungen für PC, PlayStation 4 und Xbox One hinzu.

Wann genau das Spiel über den Dienst gestreamt werden kann, wurde nicht verraten. Es wurde lediglich betont, dass Cyberpunk 2077 im selben Jahr für Google Stadia erscheinen wird. Ein Start im Jahr 2020 ist also garantiert, denn für die anderen Plattformen wird das Spiel am 16. April 2020 auf den Markt kommen. Passend zur Ankündigung zeigten die Entwickler von CD Projekt RED auch noch gleich einen neuen Trailer zum Rollenspiel.

Cyberpunk 2077 – Gamescom mit deutscher Fassung + Benjamin Völz spricht Johnny Silverhand

Die Gamescom 2019 nähert sich mit großen Schritten. Schon am kommenden Montag, den 19. August 2019, findet das Opening Night Live Event statt, auf dem die größten Publisher und Entwickler zahlreiche Premieren feiern werden.

Am darauffolgenden Tag beginnt dann die eigentliche Messe für Fachbesucher (für alle anderen Gamer am 21. August). Dann gibt es in Halle 6 am Stand von CD Projekt RED ein absolutes Highlight: Cyberpunk 2077. Das Open-World-Rollenspiel gehört zweifelsfrei zu den am heißesten erwarteten Spiele der aktuellen Zeit.

Das Besondere auf der Gamescom ist in diesem Fall, dass nicht nur die englische Version des Spiels gezeigt wird. Die jeweils erste Vorführung des Tages soll nämlich die deutsche Fassung von Cyberpunk 2077 zeigen. Im Zuge dessen haben die Verantwortlichen auch noch gleich bekanntgegeben, dass Benjamin Völz die deutsche Stimme von Johnny Silverhand sein wird.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cyberpunk 2077 – Bietet eine Geschichte für Erwachsene mit schwierigen Themen

Heiß erwartet wird derzeit der Release von Cyberpunk 2077. Das Action-Rollenspiel von CD Projekt RED wird im April 2020 erscheinen. In den vergangenen Wochen haben die Entwickler passend dazu auch einige interessante Details zum Spiel verraten.

So nun auch Pawel Sasko, Lead Quest Designer bei CD Projekt RED, in einem Interview. Dabei ist er vor allem auf die Story eingegangen. Diese soll sich demnach wie ein Film anfühlen, welcher vor allem für Erwachsene ausgelegt ist. Ein Grund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass auch schwierige Themen behandelt werden sollen. Dabei ist die Rede von Themen, mit denen wir in der heutigen Zeit konfrontiert werden.

Um Schwarz-Weiß-Situationen möglichst zu vermeiden, wird man die Themen auch aus mehreren verschiedenen Perspektiven betrachten. Konkreter wurde Sasko leider nicht.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cyberpunk 2077 – Hardcore-Modus komplett ohne UI

Das Gameplay von Cyberpunk 2077 wird wohl von Spieler zu Spieler stark variieren. Dies ist spätestens klar, seit die Entwickler von CD Projekt Red bestätigt haben, dass der Titel auch ohne einen einzigen Kill durchgespielt werden kann.

Doch wie schwer wird der Titel? Auf diese Frage ist nun Entwickler Alvin Liu in einem Interview mit wccftech eingegangen. So werde es, wie auch schon bei The Witcher 3, mehrere Schwierigkeitsgrade geben. Dadurch will man sowohl für Anfängern, als auch für geübte Gamer eine angenehme Herausforderung bieten.

Wie in vielen anderen Spielen, wird der einfachste Modus den Fokus auf die Story legen. So könnt ihr euch hier wirklich fast ausschließlich auf die Geschichte und die Spielwelt konzentrieren, ohne dabei alle paar Minuten zu sterben. Hier könnt ihr dann auch die „Smart Gun“ auswählen, welche euch beim Zielen hilft. Dafür sind die Kugeln allerdings etwas langsamer und sorgen auch für weniger Schaden.

Auch wird es einen „Hardcore“-Modus geben, welcher die UI – also die Benutzeroberfläche komplett entfernt. Wie sehr sich dies schlussendlich wirklich auf das Gameplay auswirken wird, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht wirklich beurteilt werden. Liu verspricht hier allerdings den größten Spielspaß.

Cyberpunk 2077 – Spiel soll euch zum Weinen bringen

Mit Cyberpunk 2077 wollen die Entwickler von CD Projekt Red einen neuen Meilenstein in der Videospielbranche erreichen. Das soll durch eine gigantische Spielwelt, gutes Gameplay und auch durch eine fesselnde Story möglich sein.

In einem Interview mit Gamereactor hat Lead Quest Designer Pawel Sasko nun erwähnt, dass es dabei jedoch nicht nur um Gewalt und Action geht. Stattdessen möchte man die Spieler auch auf einer emotionalen Ebene treffen. So wird es wohl sehr tiefgreifende Quests bzw. Missionen im Spiel geben, welche die Spieler auch zum Weinen bringen sollen.

Auf die Frage, ob es so tiefgreifende Quests, wie in The Witcher 3, geben wird, antwortete Sasko folgendermaßen:

Oh, ich hoffe es! Glaubt mir, Jungs, was wir hier machen – wir werden euch zum Weinen bringen. Es gibt keinen anderen Weg. Glaubt mir, wir werden alles tun, um den Spieler zu packen uns die am Bildschirm zu halten.

Ich denke, es wird Freude geben, es wird Tränen geben und es wird gelacht werden. Und ja, es wird auch Ärger geben. All das geben wir euch.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cyberpunk 2077 – Einige Gebäude können betreten werden

Die diesjährige E3 hat zweifelsfrei um einen riesigen Hype um Cyberpunk 2077 geführt. Grund dafür sind einige beeindruckende Informationen und Trailer, welche inzwischen zum Titel existieren.

Aus diesen geht unter anderem hervor, dass uns eine gigantische und vor allem auch detaillierte Spielwelt erwartet. Zu genau dieser hat Quest Director Mateusz Tomaszkiewicz nun in einem Interview mit GamingBolt weitere Details verraten. So weißt er noch einmal darauf hin, dass auch einige Gebäude in Night City betreten werden können. Dadurch soll die Spielwelt insgesamt noch einmal deutlich größer wirken.

Die Stadt besteht natürlich nicht nur aus der Landmasse, sondern auch aus den Gebäuden. Du kannst eine Reihe der Gebäude betreten. Nicht alle von ihnen, aber eine Reihe lassen sich erkunden, für die wir Inhalte vorbereitet haben. Sie bestehen aus mehreren Ebenen, die auf verschiedene Arten durchlaufen werden können. Dies sorgt für viel Platz in der Stadt, würde ich sagen.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cyberpunk 2077 – Wohl ähnlich große DLCs wie bei The Witcher 3

Etwa ein Jahr müssen sich Fans noch bis zum Release von Cyberpunk 2077 gedulden. Dennoch tauchen aktuell immer wieder neue und auch durchaus interessante Details zum Spiel auf.

Unter anderem ist inzwischen klar, dass Cyberpunk 2077 ohne einen einzigen Kill durchgespielt werden kann. Auch haben die Entwickler bestätigt, dass wir fliegende Autos nicht selbst steuern werden können.

Nun hat sich UI Coordinator Alvin Liu von CD Projekt Red ebenfalls zum Spiel geäußert und ist dabei auf DLC-Inhalte eingegangen. Offenbar machen sich die Verantwortlichen darüber schon jetzt Gedanken. Zwar will man noch keine konkreten Pläne offen legen, doch es wird so ähnlich werden, wie in The Witcher 3:

Über Erweiterungen werden wir in der Zukunft sprechen. Wir wollen sicherstellen, dass alles vollständig ist. Aber wir wollen auch eine offene Welt bauen. Als ich The Witcher 3 spielte und alles fertig hatte, wollte ich immer noch wissen, was danach passiert. Ich denke, dass wir genau diese Möglichkeiten auch in Cyberpunk 2077 haben werden.

Liu hat auch gleich klar gestellt, dass man keine Inhalte bewusst zurückhält oder aus dem Spiel entfernt, nur um später mehr DLCs bauen zu können. Wenn man an die DLC-Politik von The Witcher 3 zurückdenkt, scheint dies auch wirklich realistisch. So hat man damals nur zwei DLCs veröffentlicht („Hearts of Stone“ und „Blood and Wine“), welche sich beide fast wie ein komplettes Spiel anfühlten und dadurch für große Begeisterung bei den Spielern sorgten. Es wäre also keine große Überraschung, wenn die Entwickler diese Strategie auch bei Cyberpunk 2077 fahren.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Cyberpunk 2077 – Fliegende Autos nicht steuerbar + Spieler können schwimmen

Wie seit einiger Zeit bekannt ist, wird Cyberpunk 2077 den Spielern eine große Freiheit im Bezug auf das Gameplay bieten. So kommt der Open-World-Titel unter anderem mit einer großen Auswahl an unterschiedlichen Fahrzeugen daher, mit denen ihr euch über die Spielwelt bewegen könnt.

Nun ist allerdings klar, dass fliegende Autos dazu nicht gehören. Das hat Lead Quest Designer Pawel Sasko im Interview mit VG247 verraten. Dort äußerte er sich wie folgt:

Es gibt fliegende Fahrzeuge, welche aber eher Story-Elemente sind. Es wird also Momente geben, in denen sich V in fliegenden Autos befinden wird, aber diese sind immer auf die Story ausgerichtet.

Ich müsste ein bisschen von der Story spoilern, was ich allerdings nicht machen will. Doch es gibt Momente, in denen du in einem fliegenden Fahrzeug sitzt. Du kannst es allerdings nicht selbst über die Stadt fahren. Dafür stellen alle Arten von Autos und Motorrädern zur Verfügung. Es fühlt sich ziemlich gut an, um ehrlich zu sein.

Konkret handelt es sich dabei also wirklich nur um einzelne Szenen im Spiel, welche nicht vom Spieler selbst bestimmt werden können.

Weiter ist Sasko auch noch auf die Fortbewegung auf Wasser eingegangen. Demnach wird es Boote im Spiel geben. Doch auch diese können nicht selbst vom Spieler gefahren werden. Dafür soll es möglich sein, durch die Gewässer zu schwimmen. Konkret hieß es dazu:

Es gibt definitiv Boote im Spiel, und es gibt sogar einige Story-Elemente, die sich um die Boote drehen. Doch ich will nicht zu viel verraten. Aber Boote sind definitiv ein Teil des Spiels. Fahren kann man es allerdings nicht. Du kannst schwimmen, aber ich möchte nichts preisgeben! Wir hatten in The Witcher einige Quests, die sich auf Wasser und Dinge rund um das Wasser drehten, und auch hier haben wir sowas.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.